Texor, G-Town's No. 1 in Punk-Rock, macht keine Gefangenen. Mit einer Mischung aus Pop, Punk, Ska, Emocore und 'ner vernünftigen Prise Rock'n'Roll lassen es die Jungs ordentlich krachen.

Christian 'Lollek' Hömer

 

 

Steckbrief

Name:

Christian 'Lollek' Hömer

Instrument:

Gesang, Gitarre

Baujahr:

1977 (2. Feb.)

Sternzeichen:

Heißklebepistole

Aufgaben:

In erster Linie sehe ich mich als Gaudioffizier und bin für die Stimmung der Truppe verantwortlich. Wenn mein Feldwebel, der Uller, auch gut drauf ist, dann brechen so ziemlich alle Dämme. (Desweiteren: Merchandizing (Einkauf), MVG Vorstandsmitglied/Kontaktperson.)

Motto:

"Von allen Dingen, die ich verloren habe, vermisse ich am meisten meinen Verstand." (Ozzy Osbourne)

Homepage:

http://www.lollek.net/

eMail:

lollek[ät]texor.de

Beruf:

Ex-Hausfrauenverwöhner im Albrecht Discount

sonst. Hobbies:

Mit meinem Monchichi knuddeln und heiße Milch trinken. Auf dem Fußballplatz dem TSV 1862 Goßmannsdorf die Daumen drücken, mit dem Ullus Blödsinn labern und Goldperl trinken.

Lieblingsbands:

Dream Theater, Masterplan, Edguy, No Fx, Biohazard, Faith No More, Soilwork, In Flames, Mucky Pup, Turbonegro, Bad Religion, The Corrs, Lagwagon, Jorn Lande, Brazen Abbot, Vendetta, Annihilator, Foo Fighters, Vater Abraham und die Schlümpfe, Rocket From The Crypt, Mighty Mighty Bosstones, Pink Cream 69, Place Vendome (Label, Michael Kiske),  ...


Musikalischer Lebenslauf:

 

Ich kann jetzt auch nur das sagen, was durch Legenden überliefert wurde, da ich damals bis zur linken Gesäßtasche im Drogensumpf verratzt war. Damals haben wir uns nämlich bei der Elfriede immer die sauren Schnüre reingezogen, aber sowas von! Kein schöner Anblick sag ich euch, kein schöner Anblick. Also mit acht Jahren soll ich angefangen haben klassische Gitarre zu lernen, verlor aber nach ca. zwei Jahren die Böcken und gab mich vollends dem Fußball hin.

Mit 14 Jahren juckten mir auf einmal übelst die Finger, aber krachledern! Ich dachte erst, daß es Phantomschmerzen meiner Fingernägel sind, mußte aber feststellen, daß ich einen fiesen Hautausschlag bekommen hatte und allergisch gegen Monchichis war. Äh, wo war ich jetzt!

Auf alle Fälle opferte ich im Alter von fünfzehn Jahren meine Sommerferien der Musik und schuftete auf dem Bau ganze vier Wochen, um genung Kohle für meine erste E-Gitarre zu scheffeln. Ich versuchte mir ins Gedächtnis zu rufen was ich vor sechs Jahren mal gelernt hatte und mußte feststellen, daß ich die vier Wochen besser im Schwimmbad verbracht hätte. Kurz drauf versuchte ich dann mit dem Patrick einwenig zu jammen und dann brachte er schon den verlausten Zottel aus Unterhohenried mit, der sich einen Friseuraufenthalt später als der Dölli entpuppte. Sachen gibts!

Von nun an folgte Hit an Hit und die Geschichten werden noch in tausend Jahren an den Lagerfeuern weitergegeben, wie eine kleine Band aus G-Town die Weltherrschaft an sich riß.


Ah Schwester, meine Medizin, vielen Dank!

Aktuelle Meldungen:

Gigs

Freitag, 20. April ab 19:30 Uhr Capitol-Theater Kino Zeil


Gigs

wir spielen am Sonntag, 21. Mai 2017, in Aidhausen, Bühne B4 (Am Weiher) von 15:30 - 16:30 Uhr.


Latest entries in guestbook

Dienstag, 07-06-11 20:09,
Dölli :
Wir sollten uns nur noch auf "Bandausflüge" ausrichten! [...]
Sonntag, 05-06-11 21:05,
lollek :
Ihr habt doch den Arsch offen! Zurecht der absolute [...]
Dienstag, 19-04-11 11:37,
Uller :
Also mir hat's riesig Spaß gemacht! FOC hat den Publikums-Preis, [...]

Zufallszitat:

Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie. Wem sich meine Musik auftut, der muss frei werden von all dem Elend, womit sich die anderen Menschen schleppen.

 

[Ludwig van Beethoven]